Aktuell

Breznbeutel -> Mundschutz

Nach einer Anfrage der Lebenshilfe haben wir umgesattelt von Breznbeutel auf Mundschutz nähen!
Da momentan auf dem Markt nichts mehr zu bekommen ist, ist selber nähen angesagt!
Hier ein paar Links, falls ihr auch aktiv werden wollt:



In der Wirkstatt ist trotz fehlender Treffen einiges passiert:


*Die Breznbeutelnäherinnen waren zum Glück so flexibel, auf das Nähen von Mundschutz umzusteigen und konnten der Lebenshilfe mit einen Großauftrag aus Lieferschwierigkeiten helfen. Vielen Dank auch an dieser Stelle!!! Vermutlich werden wir auch weiterhin erstmal dabei bleiben – das ganze Thema Breznbeutel und verpackungsfrei ist momentan leider, (aber natürlich auch nachvollziehbar) ganz nach hinten gerutscht. Viele Läden haben die #mitdabei-Pyramiden weggestellt und nehmen auch keine mitgebrachten Verpackungen mehr. Ist so, kann man grad nicht ändern.

*Die SoLaWi in Agatharied in der Poschmühle bei Stefan hat an Fahrt aufgenommen. Es gibt einen festen Kern von hochengagierten Menschen, die sich kümmern, eine Vereinssatzung ist am Entstehen, es gibt ein riesiges Hochbeet und ein Gewächshaus, diese Woche wird gepflanzt. Die bürokratischen Stolpersteine waren und sind sehr beachtlich, das braucht vermutlich auch noch ein paar Nerven, aber es ist hocherfreulich, dass die ersten Ergebnisse schon sichtbar sind. Wer noch Interesse hat beim Mitmachen, melde sich bei Olaf of@ofries.de

*Auch beim Miaschburger und seiner Verbreitung im Landkreis geht’s zwar langsam voran, aber doch weiter. Zur Finanzierung werden wir voraussichtlich eine Crowdfundingaktion starten, dazu demnächst mehr.

*Die Aktion Klimafreundlich Essen ging mit der Fastenzeit wieder zu Ende. Anfang März hatten wir ein wunderbares Klimadinner, das zweite Anfang April musste entfallen. Die Zusammenarbeit mit Johannes Mehringer vom Pfarrverband war bestens – und ein riesiges Dankeschön geht an alle Newsletterschreiberlinge und v.a. an Ilga, unseren Neuzugang, die viel Zeit und Können in die Gestaltung der pdfs gesteckt hat.

Das geplante Treffen diese Woche wird aus hinreichend bekannten Gründen nicht stattfinden, wir wären aber extrem willens, dass wir uns im Mai sehen. Die Weyhalla wird voraussichtlich noch geschlossen sein, aber nach dem derzeitigen Stand werden die Schulen ab 11. Mai zumindest teilweise geöffnet sein. Insofern müsste ein Treffen mit ca. 15 Leuten und Abstand auch möglich sein, sei es im Freien oder z.B. Bürgergewölbe in Weyarn. Ich bin noch dabei, die Möglichkeiten abzuklären.Auch terminlich wäre es diesmal anders, der 21.5. ist ein Feiertag, deshalb würden wir gerne eine Woche nach vorne verschieben auf Donnerstag, 14. Mai um 19:30 – Ort wird noch bekannt gegeben.

Zu besprechen sind unter anderem zwei Aktionen, an denen die Wirkstatt beteiligt ist. Geschickterweise finden beide am gleichen Tag statt: 

Bitte merkt euch den Termin 12. Juli 2020 vor, da werden wir alle Hände brauchen!

Seid herzlichst gegrüßt und bleibt’s gsund, ich vermisse euch! 
Eure Anschi


#mitdabei

Mit Aufstellern und Plakaten wollen wir in möglichst vielen Bäckereien Menschen an die Vermeidung von überflüssiger Verpackung erinnern.

Brezenbeutel und Kaffeebecher selber mitbringen!

Klimadinner 2020

Klimadinner 2020


Wir haben es geschafft:

1000 Brezenbeutel für den Landkreis Miesbach