Klimafreundlich essen

Wirkstatt-Aktionstag Klimafrühling 2018

Der Klimawandel zählt zu den großen Herausforderungen unserer Zeit. Und auch, wenn die schlimmsten Folgen des Klimawandels in anderen Regionen stattfinden sind auch im Oberland bereits erste Folgen des Klimawandels sicht- und spürbar.

Es geht uns aber nicht um Alarmismus, sondern um die Frage, wie wir unsere Lebens- und Arbeitsweisen ändern können, um die schlimmsten Folgen des Klimawandels noch abzuwenden. In der Kooperation mit anderen.
Regional und international.


“Wir sind die erste Generation, die die Folgen des Klimawandels spürt
– und wir sind die letzte, die etwas dagegen tun kann.”
Barack Obama


ANDERS FASTEN: Klimafreundlich essen!

klimafreundlich essen - ich bin dabei!

Ich bin dabei – ich spar CO2! Gemeinsam nachhaltig essen

Die Aktion „Klimafreundlich essen!“ bietet jedem/r die Möglichkeit, sich JETZT bewußt gegen den hohen Fleischkonsum zu entscheiden und entsprechend zu handeln.

Wenn es darum geht, was der/die Einzelne gegen den Klimawandel tun kann, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Einig sind sich die Experten, dass Flugreisen das höchste Einsparpotential beinhalten. Gleich dahinter jedoch rangiert der Punkt „Ernährung“, und dabei wiederum spielt der Konsum von Fleisch die entscheidende Rolle.
Im Durchschnitt isst jeder Mensch in Deutschland pro Jahr über 60 kg Fleisch. Der Anteil von biozertifiziertem Fleisch oder regional erzeugtem Fleisch liegt in Deutschland bei weniger als 2 %. Der Anteil des konsumierten Fleisches in Deutschland aus Massentierhaltung ist dagegen extrem hoch. Vor allem diese Art der Tierhaltung verursacht vielfältigste Probleme bzgl. CO2-Ausstoß, Nitratbelastung, Tierwohl etc.
Zudem besteht in Deutschland ein eklantes Missverhältnis zwischen der Aussage von 90 % der Deutschen, die sich pro Tierwohl aussprechen, gleichzeitig aber doch das günstigste Fleisch einkaufen. Notwendig ist also auch die Unterstützung bäuerlicher Betriebe, die flächengebundene und nachhaltige Landwirtschaft betreiben.

Nächster Termin: 26. Februar bis 12. April 2020

Und so geht’s:

1 – Kurz durchschnaufen, in den Spiegel schauen und beschließen, dass JETZT die Zeit zum Handeln ist.

2 – Urkunde „Klimafreundlich essen“ ausfüllen und daheim an einen gut sichtbaren Platz hängen.

3 – Anmelden unter mail@wirkstatt-anders-wachsen.de. 
Das hat drei Vorteile:

  • Ihr bekommt in diesen sechs Wochen jede Woche eine Motivationsmail mit Informationen und Rezepten, wie ihr am besten fleischlos kochen könnt, wo man regionales Fleisch bzw. Biofleisch kaufen kann und was sonst noch unter „klimafreundlich essen“ zu verstehen ist.
  • Zudem wissen wir dann, wieviele Menschen Teil dieser Kampagne sind. Wir freuen uns auch über Rückmeldung und können so besser einschätzen, wie wir Euch vielleicht noch besser unterstützen können.
  • Unter allen Teilnehmern werden jede Woche kleine Sachpreise und Motivationshilfen verlost.

4 – Wer will, kann an den gemeinsamen Kochaktionen „Klimadinner“ teilnehmen und so gleichgesinnte Menschen kennenlernen.
Nächster Termin: 1. März 2020 18 Uhr im Pfarrheim Miesbach

5 – Abschlußfest am 5. April 2020 um 18 Uhr im Pfarrheim Miesbach